Category: News

Bejun Mehta. Photo:  Jörg SimanowskiBejun Mehta is featured both as soloist and conductor this season with the Dresdner Philharmonie, as their 2016/17 Artist-in-Residence. Mr. Mehta launched the season on September 3 & 4 at the Albertinum with a programme that highlighted arias from Mozart operas including Mitridate, re di Ponto and Ascanio in Alba, led by conductor Michael Sanderling.

On September 10, Mehta sang works by Handel and Mozart on a programme titled “Deeds of Kindness” at the Philharmonie in der Frauenkirche, accompanied by the Philharmonisches Kammerorchester Dresden.

„Wer gedacht hatte, der weltberühmte Countertenor werde schon toll singen, aber das bisschen Taktschlagen müsste nicht auch noch sein, der wurde vehement korrigiert. Bei Mozarts leichtfüßigem, luftigem Divertimento in F-Dur und vor allem bei der glanzvollen A-Dur-Sinfonie war unverkennbar: Dirigent Mehta leitete so leidenschaftlich, so versiert, so prononciert, dass es schien, als liefen von seinen Fingerspitzen unsichtbare Fäden zu den Musikern. In den Ecksätzen der Sinfonie fein dosierte Ausschläge ins Forte, spritzige Eleganz im Menuett, subtile Einbindung der Bläser in den schlanken Streicherklang – Mehta überließ nichts dem Zufall, und die Musiker folgten ihm hellwach und voller Spielfreude. Bei den Gesängen Händels aber führte er das Ensemble, in den Basso-continuo-Stimmen ergänzt um Orgel und Theorbe, zunächst schwungvoll in den kraftvoll federnden Barock-Groove, wandte sich dann aber um zum Publikum – und sang, zum Steinerweichen schön.“
Jens-Uwe Sommerschuh, „Genies und Könige. Stargast Bejun Mehta dirigiert in Dresden das Philharmonische Kammerorchester und singt ergreifende Händel-Arien“, in: Sächsische Zeitung, 12.09.2016

He returns to Dresden later this season as soloist on George Benjamin’s “Dream of the Song,” which he premiered in 2015, on concerts that also include Bartók’s Music for Strings, Percussion, and Celesta and Mendelssohn’s Symphony No. 3. Conductor Joana Mallwitz leads these performances, which take place January 14 & 15. Mr. Mehta is the vocal soloist and conductor on May 6 & 8 at the Schlosskapelle I’m Residenzschloss, in the final concerts of his residency. The theme is “Mir klopft das Herz” (‘My heart is beating’) and includes works by Handel, Scarlatti, and more.

 

Related Press features

Dresdner Neueste Nachrichten
Der Countertenor Bejun Mehta ist Artist in Residence der Dresdner Philharmonie 

Wenn Chefdirigent Michael Sanderling im Albertinum die neue Saison der Dresdner Philharmonie eröffnet, wird mit dem Countertenor Bejun Mehta nicht nur ein renommierter Solist als Gastkünstler mit dabei sein, der Amerikaner gibt vielmehr sein Debüt als Artist in Residence. DNN sprachen mit ihm über die damit verbundenen Vorhaben und Erwartungen.

Read Interview PDF

 

SZ-Online
„Ich will etwas wagen!“

Er ist einer der besten Countertenöre der Welt. Jetzt eröffnet Bejun Mehta die neue Saison der Philharmonie. Er sagt: Nur schöne Töne zu singen, wäre ihm viel zu wenig.

Read Interview PDF

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *